Startseite - Home                                  

Startseite :: Home 
Kontakt :: Contact 
über uns :: about us 
Datenschutz :: Privacy Policy 
Impressum 
Kundeninformation 

  English Information

Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online /
18th Century German Literature Online

Kontakt/Bestellung
Contact/Order
via E-Mail:
info@digento.de  Contact/Order: info@digento.de

Erstausgaben und Werkausgaben von der Frühaufklärung bis zur Spätaufklärung / First Editions and Complete Editions from the Early to Late Enlightement

Hrsg. v. Paul Raabe, bearb. v. Axel Frey

Online

Inhalt :: Content
Kombinierte Volltext- und Faksimiledatenbank zur deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts. Die Sammlung umfasst die Erstausgaben und ersten veröffentlichten Gesamtausgaben von mehr als 600 deutschsprachigen Autoren mit einem Gesamtumfang von rund 2.700 Werken und 1,2 Millionen digitalisierten Seiten. Bio-bibliographische Artikel zu den enthaltenen Autoren aus dem "Deutschen Literatur-Lexikon" ergänzen die auf der Mikrofiche-Edition "Bibliothek der Deutschen Literatur" beruhende Sammlung.

Verzeichnis der enthaltenen Titel (PDF)  


Suche :: Retrieval

Suchkategorien: Hauptkategorien: Volltext, Autor, Titel, Autor: Titel, Kapitelüberschriften, Erscheinungsort, Verlag, Erscheinungsjahr, Gattung. Weitere Kategorien: Vorspann, Hauptteil, Nachspann, Buchregister, Bandnummer, Erscheinungsform, PND-ID, Band-ID, Bisherige Suchfragen. Weitere Merkmale: Elektronische Inhaltsverzeichnisse, Indexlisten, Boole'sche Operatoren, Distanzoperator, Trunkierung, Suchgeschichte, Speichern, Drucken und E-Mail Versand von Dokumenten, SaveURL.

Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online


Verlag :: Publisher
De Gruyter Saur

Preis :: Price*

Miete

7.722,69 EUR/Jahr

Archivrechte nach 6 Jahren Miete

Datenkauf

Preise auf Anfrage / Prices on request

*Der Preis versteht sich zzgl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Preisänderungen vorbehalten.
Price exclusive of VAT. Prices are subject to change.
Das Angebot richtet sich nicht an Verbraucher i. S. d. § 13 BGB und Letztverbraucher i. S. d. PAngV.

Bestellnummer bei digento :: digento order number
104032


Verlagsinformation :: Publisher's information

Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online macht die Erstausgaben und ersten veröffentlichten Gesamtausgaben von mehr als 500 deutschsprachigen Autoren des 18. Jahrhunderts online zugänglich. Die rund 2.700 Werke mit annähernd 4.500 Bänden spiegeln das breite Spektrum der deutschsprachigen literarischen Frühaufklärung bis Spätaufklärung wieder.

Die Autoren und ihre Werke:

Enthalten sind die Erstausgabe und historischen Gesamtausgaben führender Vertreter der Aufklärung wie Bürger, Gleim, Gellert, Gottsched, Herder, Kant, Klopstock, Lessing, Mendessohn, Moritz, Nicolai und Wieland, die Schriften des Göttinger Hainbunds mit Voss, Hölty und den Grafen Stolberg als bekannteste Autoren oder Werke der Schweizer Aufklärung um Bodmer und Lavater. Enthalten sind aber vor allem die Schriften hunderter weniger oder heute kaum bekannter Schriftsteller und Schriftstellerinnen, die mit ihren lyrischen, dramatischen und epischen Werken zur literarischen Aufklärung in Deutschland beigetragen haben.

In der Datenbank Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online wird die literarische Produktion der Aufklärung umfassend wiedergegeben und die ganze Bandbreite literarischen Schaffens von der Dramatik, Lyrik und Epik bis zur Literaturtheorie abgedeckt. Zu finden sind bürgerliche Trauerspiele von Lessing, Brawe und anderen, Lustspiele, Schauspiele, Ballette, Opern und Operetten. Romane und Erzählungen, darunter die wegweisenden Bildungsromane von Wieland und Moritz in der Erstausgabe, liegen vor aber auch Schelmen-, Abenteuer- und Schauerromane, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Die im 18. Jahrhundert weit verbreiteten Fabeln und Märchen fallen ebenso in das epische Genre. Für die Lyrik können die anakreontischen Gedichte von Gleims Klopstocks oder Johann Peter Uz und die geistlichen Dichtungen von Gellert oder Johann Andreas Cramer exemplarisch neben den unzähligen Oden- und Liedsammlungen genannt werden. Die Anfänge des Kinderbuchs sind durch Basedow, Salzmann und Christian Felix Weiße vertreten. Weiterhin stehen wichtige Übersetzungen, etwa Wielands berühmte Shakespeare-Übersetzung aus den 1760er Jahren zur Verfügung. Nicht zu trennen von den literarischen Werken sind die literaturtheoretischen Schriften von Gottsched, Nicolai, Lessing, Mendessohn und vielen anderen, die ebenso berücksichtigt wurden wie das philosophische Werk von Kant.

Die Literaturauswahl:

Ausgangspunkt für die Autoren- und Literaturzusammenstellung, die für Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online getroffen wurde, ist die Mikrofiche-Edition Bibliothek der Deutschen Literatur. Der für diese Edition verfilmte Autoren- und Werkkanon aus dem 18. Jahrhundert bildet den Hauptbestand der Datenbank. Er ist von dem Herausgeber Paul Raabe kritisch überarbeitet und um etliche Autoren und Werke ergänzt worden. So sind Erstausgaben von rund 80 Autoren und Autorinnen, die nicht in der Mikrofiche-Edition nachgewiesen sind, erstmals für die Datenbank digitalisiert wurden. Dazu zählen heute bedeutende Aufklärer wie Gerhard Tersteegen oder Johann Anastasius Freylinghausen und etliche Frauen, unter ihnen Magdalena Sibylle Rieger und Sophie Eleonore Achenwall. Zudem wurde das Gesamtwerk einer Reihe von Autoren, die noch nicht vollständig in der Mikrofiche-Edition aufgenommen waren, komplettiert.

Die Datenbank:

Die Werke werden als digitale Faksimile präsentiert und können im Volltext durchsucht werden. Dafür wurde eine Fraktur-Volltexterkennung entwickelt, die eine technisch bisher nicht erreichte Qualität bietet. Weiterhin sind die Kapitel der Werke erfasst worden. Dadurch stehen elektronische Inhaltsverzeichnisse zur Verfügung, über die der Benutzer bequem auf Kapitelanfänge, z.B. Gedichte oder Akte springen kann. Das Blättern innerhalb eines Werkes ist ebenso möglich. Vollständige bibliographische Titelaufnahmen ermöglichen den gezielten Zugriff auf einzelne Autoren, Herausgeber, Titel oder Verlagsproduktionen. Schließlich ist jedes Werk mit einem oder mehreren Gattungsbegriffen beschrieben worden. Das eröffnet einen systematischen Zugriff auf alle enthaltenen Werke über Gattungsbegriffe, die vom Abenteuerroman über Festdichtung und Lustspiele bis zu Volksschauspiel und Zaubermärchen reichen.

Zu jedem Autor kann ein kurzer bio-bibliographische Artikel abgerufen werden, der entweder aus einem einschlägigen Literaturlexikon übernommen oder eigens für die Datenbank verfasst worden ist. Die Autorennamen sind zudem mit der Personennormdatei verknüpft, in der alle bekannten Schreibweisen und Pseudonyme eines Autors nachgewiesen sind.

Die Bedeutung:

Die Datenbank Deutsche Literatur des 18. Jahrhundert Online bietet für Literatur- , Sprach-, Geschichts- und Kulturwissenschaftler einzigartige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Recherche. Über das gesamte literarische Schaffen einer Kulturepoche können stoff- ,motiv- und sozialgeschichtliche Fragestellungen mittels der Volltextsuche durchgeführt werden. Gattungsspezifische Forschungen werden erheblich durch die Suche über einen Gattungsindex erleichtert. Es steht eine umfassende digitale Bibliothek per Tastendruck zur Verfügung mit Erstausgaben von mehr als 600 deutschsprachiger Autoren des 18. Jahrhunderts, von denen viele auf eine Wiederentdeckung warten. Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online ist eine hochwertige Forschungsdatenbank, die sich an Studenten, Promovenden, Professoren und Wissenschaftler der Germanistik, Linguistik und Geschichte wendet und neue wichtige Impulse für sprach-, literatur-, editions- und sozialgeschichtliche Arbeiten geben wird.


Through 18th Century German Literature Online, first editions and first published complete editions by more than 600 German-speaking authors of the 18th century are now available online. The approximately 2,700 works with almost 4,500 volumes reflect the broad spectrum of German literature from the early stages of the age of Enlightenment to the later part of the period.

The Authors and Their Works

This database contains first editions and complete historical editions of leading representatives of the Enlightenment such as Bürger, Gleim, Gellert, Gottsched, Herder, Kant, Klopstock, Lessing, Mendessohn, Moritz, Nicolai and Wieland, the writings of the "Göttinger Hainbund" with Voss, Hölty and Graf Stolberg as its most famous authors, and works of the Swiss Enlightenment from Bodmer, Breitinger and Lavater. Most notably however, it also contains the writings of hundreds of authors who were less well-known or are nowadays all but forgotten, but who nevertheless contributed to the literary Enlightenment in Germany with their lyrical, dramatic and epic works.

The database 18th Century German Literature Online reveals the literary production of the Enlightenment in its entire scope from drama, epic and lyric to literary theory and popular philosophy. Every dramatic form can be found, tragic drama, comedies, pageants, operas and operettas. Novels and narratives, including first editions of pioneering educational novels by Wieland and Moritz are included, as well as picaresque novels, adventure stories and gothic novels, which enjoyed immense popularity. Fables and fairy stories were widespread in the 18th century as was literature of the epic genre. Exemplary lyric worthy of mention includes the anacreontic poems of Gleim, Klopstock and Uz, and the spiritual poetry of Gellert and Cramer as well countless odes and song collections. Examples of early children's books by Basedow, Salzmann and Weiße are provided. In addition, important translations such as Wieland's famous Shakespeare translation from the 1760s are available. Inseparable from the literary works are the writings on literary theory by Gottsched, Nicolai, Lessing, Mendessohn and many others, which have also been taken into account along with the philosophical works of Kant.

The Selection of Literature

The selection of authors and literature in 18th Century German Literature Online is based on the microfiche edition Bibliothek der Deutschen Literatur (Library of German Literature). The authors and canon of works from the 18th century filmed for this edition constitute the main part of the database. It has been critically revised by the editor Paul Raabe and enlarged with numerous additional authors and works. Thus, works from about 80 authors not covered in the microfiche edition are included, digitised for the first time for this database. They number prominent authors of lieder such as Tersteegen or Freylinghausen and female authors, including Magdalena Sibylle Rieger and Friederike Lohmann. In addition, the database complets the work of some authors featured but not fully covered in the microfiche edition.

The Database

Each work is presented as digital facsimile and can be browsed through just like a book. Thanks to the sophisticated Gothic type character recognition (OCR), full text searches can be carried out in all works. The database also provides a series of further search possibilities. Full bibliographic records of each individual work facilitate precise searches for individual authors, editors, titles or publisher's products. Index lists assist in the selection of search terms. Electronic tables of content are available, allowing the user to directly access chapter headings e.g. a particular poem or act.

Further, each work is classified by one or more literary genres. This allows systematic access to all works included via terms, ranging from "adventure novel", "poem" and "comedy" to "pageant" and "fairy tale".

A short bio-bibliographic article is available for each author, either from a relevant encyclopaedia of literature or written specifically for the database. The database includes an overview of different Gothic types as an aid for reading.

The Significance of the Database

The database 18th Century German Literature Online offers unique opportunities for academic research. Searches on subject matter, motive and social-historical issues can be carried out across the whole literary spectrum of an entire cultural epoch using a variety of search criteria. With the full text search, the use of terms and figures of speech can be examined in their original contexts. Searches involving specific genres are made far easier by using an index of literary genre terms. Through merely pressing the keys, the user has an extensive digital library at their fingertips, with first editions by more than 600 German-speaking authors of the 18th century, many of whom await rediscovery.

18th Century German Literature Online is a closed collection and a high quality research database for students, post-graduate researchers, professors and scholars of German studies, Linguistics, and History, which will provide new impulse for research work on language, literature, edition history and social history.

About the editor

Paul Raabe is a scholar of literary studies and, according to the Frankfurter Allgemeine Zeitung, "Germany's most well known librarian". With his incomparable drive, he influenced institutions forming the very centre of Germany's academic landscape today: from 1958 to 1968 he was in charge of the Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs (Library of the German Literature Archive) in Marbach, before becoming the director of the Herzog August Bibliothek (Herzog August Library) in Wolfenbüttel in the year 1968. From 1992 to 2000 he was director of the Franckesche Stiftungen (Francke Foundation) in Halle.

His numerous publications address the history of books and libraries, as well the literature of Expressionism, the Baroque period, the Enlightenment, and Classic Weimar.

 


top  top